Kontakt
Waldbesitzerverband

der Gemeinden, Gemeindeverbände und öffentlich-rechtlichen Körperschaften in Nordrhein-Westfalen  e.V.

August-Bebel-Allee 6
53175 Bonn

Tel: 0228 / 9596 2 21
Fax: 0228 / 9596 2 22
E-Mail: daniela.muss@dstgb.de

Finanzielle Instrumente zur Umsetzung von Naturschutzleistungen im Wald

DFWR-Bericht der gemeinsamen Arbeitsgruppe des Fachausschusses für Betriebswirtschaft und des Ausschusses für Recht, Raumordnung und Umwelt
 

Ausgehend von der Diskussion über das 5%-Ziel innerhalb der im November 2007 vom Bundeskabinett beschlossenen Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) und über die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Natürliche Waldentwicklung als Ziel der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NWE5)“, den Stellungnahmen der DFWR-Fachausschüsse für Betriebswirtschaft (AfB) sowie für Recht, Raumordnung und Umwelt (AfR) hierzu hatte das Präsidium des Deutschen Forstwirtschaftsrates im Dezember vergangenen Jahres die Einrichtung einer AfR/AfB-Arbeitsgruppe unter der Leitung der Ausschussvorsitzenden Dr. Schaefer und Prof. Dr. Möhring beschlossen. Die Arbeitsgruppe wurde gebeten, sich mit dem Thema „Finanzielle Instrumente zur Umsetzung von Naturschutzleistungen im Wald“ auseinanderzusetzen. Das Ergebnis der Arbeit liegt nun vor.

Unter der Überschrift „Rechtliche, politische und ökonomische Bewertung“ enthält der Bericht  „Finanzielle Instrumente zur Umsetzung von Naturschutzleistungen im Wald“ im vorderen Teil ein kompaktes Kapitel mit forstpolitisch relevanten Aussagen, dem sich ein umfangreicheres Kapitel mit der Überschrift „Synopse der finanziellen Instrumente zur Umsetzung von Natura 2000 im Privat- und Körperschaftswald (Stand Juni 2014)“ anschließt, welches den aktuellen Umsetzungsstand in den verschiedenen Bundesländern systematisch darstellt und vorrangig der Dokumentation und Detailinformation dient.

Die Frage des finanziellen Ausgleiches für Naturschutzdienstleistungen ist momentan von größter Aktualität; dies bestätigt nicht zuletzt auch das jüngst erschienene Papier des NABU „Natura 2000 im Privatwald – Umsetzungsmöglichkeiten durch die EU-Naturschutzfinanzierung“, welches auch die Notwendigkeit finanzieller Ausgleichszahlungen an die Waldbesitzer betont. Es ist dringend zu wünschen, dass endlich Bewegung in das Thema "Ausgleich für Naturschutzleistungen der Forstwirtschaft" kommt und dass sowohl finanziell angemessene als auch institutionell rationelle und naturschutzfachlich effektive Lösungen erarbeitet und umgesetzt werden. Der anliegende Bericht wird von Seiten des DFWR als wichtige Grundlage genutzt, um darauf aufbauend sowohl konkrete politische Forderungen zu formulieren als auch entsprechende Instrumente zum finanziellen Ausgleich von speziellen Naturschutzleistungen der Forstwirtschaft (weiter) zu entwickeln (vgl. Abschnitt 1.6: Folgerungen und Forderungen aus Sicht des DFWR).