Kontakt
Waldbesitzerverband

der Gemeinden, Gemeindeverbände und öffentlich-rechtlichen Körperschaften in Nordrhein-Westfalen  e.V.

August-Bebel-Allee 6
53175 Bonn

Tel: 0228 / 9596 2 21
Fax: 0228 / 9596 2 22
E-Mail: daniela.muss@dstgb.de

Klimaschutzleistung des eigenen Forstbetriebs bewerten

Einladung zu Demonstrationsveranstaltungen zum Softwaretool BEKLIFUH am 10.11. und 14.12.2016 in Kassel. Einladung zur Abschlussveranstaltung des Projektes  „Bewertung der Klimaschutzleistungen der Forst- und Holzwirtschaft auf lokaler Ebene“ am 24.11.2016 in Düsseldorf.

 

Durch die Diskussion um den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung hat das Thema Klimaschutz durch Forst- und Holzwirtschaft eine besondere Aktualität gewonnen. Die aktuelle Diskussion zeigt, dass der Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft zum Klimaschutz oft noch unvollständig und damit nicht korrekt beurteilt wird, weil wichtige Aspekte wie z. B. die Substitution energieintensiver Baustoffe durch Holzverwendung oder die Emissionsminderung durch die Holzenergie nicht oder nur unzureichend berücksichtigt werden.

Das vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Gemeindewaldbesitzerverband NRW in 2013 mitangeregte Klimaschutzprojekt „Bewertung der Klimaschutzleistungen der Forst- und Holzwirtschaft auf lokaler Ebene“ stellt in diesem Herbst nach zweijähriger Projektzeit seine Ergebnisse vor. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund ist Projektpartner. Durch das Waldklimafondsprojekt „Bewertung der Klimaschutzleistungen der Forst- und Holzwirtschaft auf lokaler Ebene (BEKLIFUH)“ wurde ein Softwaretool entwickelt, mit dessen Hilfe sich die Auswirkungen der verschiedenen Waldbewirtschaftungs- und Holzverwendungsoptionen auf die CO2- Speicher- und Substitutionspotenziale von Wald und Holz lokal untersuchen und bewerten lassen. Das Softwaretool soll zum Jahresende zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Durch das Softwaretool werden objektive Informationen bereitgestellt, die eine Beurteilung zukünftiger Handlungsalternativen unter Beachtung möglicher Synergien zwischen Klimaschutz, Anpassung der Wälder an den Klimawandel und Erhalt der biologischen Vielfalt erlauben. In einem ganzheitlichen Ansatz werden die positiven Effekte einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und Holzverwendung für den Schutz des Klimas verbunden.

In zwei Demonstrationsveranstaltungen am 10. November und 14. Dezember 2016 in Kassel haben Forstbetriebe die Gelegenheit, das Softwaretool und seine Möglichkeiten für den eigenen Forstbetrieb kennenzulernen und aktiv mit der Software zu arbeiten. Die Veranstaltungen finden ganztägig von 10:00 bis 16:00 Uhr im Technologiepark in Kassel statt und sind für die Teilnehmenden kostenfrei.

Veranstaltungsort:
FiDT Technologie- und Gründerzentrum Kassel
Ludwig-Erhard-Straße 2-12
34131 Kassel

Rückfragen bitte an:
Dr. Marcus Knauf
Dorotheenstraße 7
33615 Bielefeld
mobil. 01515-064 10 68
fon. 0521-89 73 697 -  fax. 0521-89 73 996

Die Abschlussveranstaltung des Projekts findet am 24. November 2016 von 11:00 bis15:15 Uhr im Malkasten in Düsseldorf statt. Auch hier können sich Interessierte per E-mail beim Projektpartner Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen mit ihren Kontaktdaten unter holzwirtschaft@wald-und-holz.nrw.de anmelden.

Weitere Informationen finden sich unter www.beklifuh.de.